Gemeinsamer Pfarrgemeinderat

Vor Ort soll jeweils ein Pfarrteam entstehen

Liebe Gläubige, in der Pfarreiengemeinschaft haben sich in den vergangenen Jahren die Pfarreien Vöhringen, Bellenberg, Illerberg und Illerzell aufeinander zubewegt. Viele haben die Begegnungen und die gemeinsamen Projekte schon als Bereicherung erlebt. Diesen guten Weg gilt es weiter zu führen, um die Gemeinschaft untereinander zu fördern.

Unser gemeinsamer Weg hat zwei Ziele:

1. Wir wollen die Pfarreiengemeinschaft als Einheit sehen und gestalten.

2. Wir wollen die Pfarreien vor Ort in ihrer Selbständigkeit stärken.

Damit uns dies in Zukunft besser gelingen kann, wird für die Pfarreiengemeinschaft im Februar 2018 zum ersten Mal ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat gewählt, um die Zusammenarbeit besser zu ermöglichen. Darüber hinaus  soll sich in jeder Pfarrei ein Pfarrteam bilden, um das Engagement vor Ort lebendig zu halten.

PFARRGEMEINDERAT

Der gemeinsame Pfarrgemeinderat trägt mit dem Pfarrer die Verantwortung für das kirchliche Leben in der Pfarreiengemeinschaft. Der Pfarrgemeinderat trifft sich von Zeit zu Zeit zur Beratung über die Aufgaben und Projekte in den Pfarreien, die geplant und umgesetzt werden. Da aus jeder Pfarrei Mitglieder im Pfarrgemeinderat an einem Tisch sitzen, können gemeinsame Visionen entwickelt werden.

Jede Pfarrei entsendet ihre Vertreter in den Pfarrgemeinderat durch eine Wahl vor Ort.

St. Michael, Vöhringen                            7  Mitglieder

ULF vom Rosenkranz, Bellenberg          5  Mitglieder

St. Martin, Illerberg                                  4  Mitglieder

St. Ulrich, Illerzell                                    3  Mitglieder

 

PFARRTEAM

Das Pfarrteam, das wir in jeder Pfarrei aufbauen wollen, ist der Kreis von Ehrenamtlichen vor Ort. Die Gemeinde lebt vor allem von Männern und Frauen, die ihre Ideen einbringen und durch ihre persönliche Mitarbeit die kirchliche Gemeinschaft konkret mitgestalten. Da die Talente von Christen und Christinnen so vielfältig sind, kann jeder und jede eine schöne Aufgabe finden, die ein Ausdruck des persönlichen Glaubens ist und mit christlicher Freude erfüllt.

Ihr Pfarrer Martin Straub

03.11.2017
zurück