Abend der Versöhnung

Freitag, 15. Dezember 2017 um 19.00 Uhr in St. Michael

Viele Menschen sehnen sich heute nach einem angemessenen Umgang mit Schuld und persönlichen Verletzungen. Sie suchen nach Versöhnung und Heilung, um mit sich und anderen ins Reine zu kommen. Eine Chance bietet hier das Sakrament der Versöhnung, das – in einer ansprechenden Form und Atmosphäre empfangen – eine Hilfe sein kann zur Aufarbeitung, Stärkung und Neuausrichtung des Lebens.

 

Bild: Bernhard Riedl

Das Sakrament gibt über die Vergebung hinaus die Möglichkeit auf intensive Weise Gott zu begegnen, mit seiner Hilfe die Beziehungen zu andern zu klären und die eigene Persönlichkeit reifen zu lassen. Die Hemmschwelle, im Sakrament der Versöhnung das persönliche Gespräch mit einem Priester zu suchen, ist für viele sehr hoch. Sie kann dadurch niedriger werden, dass die Beichte eingebettet wird in einen Gottesdienst, der durch seine Gestaltung und inhaltliche Prägung einen Zugang schafft.

Ein „Abend der Versöhnung“ kann dies bieten, indem

  • die Gebetsatmosphäre in einer abgedunkelten Kirche ein Gefühl der Geborgenheit und Diskretion vermittelt, die eine Öffnung des Inneren begünstigt.
  • schöne Musik der Lobpreisgruppe erklingt
  • der/die Einzelne durch die Gemeinschaft getragen und ermutigt wird. Wenn andere das Sakrament empfangen, fällt es leichter dasselbe zu tun.
  • er jene, die das Sakrament (noch) nicht empfangen möchten, auf vielfältige Weise dazu hinführt.

Der „Abend der Versöhnung“ ist eine gemeinschaftliche Feier, die Raum für die individuelle Christusbegegnung lässt. Sie ist gedacht sowohl für Menschen, die im Glauben verwurzelt als auch für solche, die auf der Suche sind.

Abend der Versöhung

Freitag, 15. Dezember 2017 um 19.00 Uhr in der Kirche St. Michael in Vöhringen

05.12.2017
zurück